Antiquariat Trauzettel
Übersicht

Bücher kaufen

Suche

Personen

AGB
Bücher
Blatt-Details                           zurück

Sie interessieren sich für dieses Buch?

Bitte rufen Sie an: +49 (0) 2402 81542
oder schicken Sie eine E-Mail:


Schlegel, Friedrich.


Ueber die neuere Geschichte. Vorlesungen gehalten zu Wien im Jahre 1810. Wien, bey Karl Schaumburg und Comp. 1810. Gr-8° (3) Bll., 564 S., (1) Bl. Halblederband d.Zt. mit RĂĽckenschild und –vergoldung. Leicht berieben, Ecken etwas bestoĂźen. Zeitgenöss. Bibliotheksetikett a.d. Vorderdeckel. 450 €
Erste Ausgabe (Goedeke VI,24,31). - Vereinzelt leicht fleckig. Exemplar der besseren Ausgabe auf Velin. Marmorierte Vorsätze. Zeitgenöss. Wappenexlibris „Franz Graf von Schönborn“ a.d. Innendeckel.
Frisches Exemplar der Vorzugsausgabe eines Werks, das eine Station auf dem Weg der Wandlung seines Verfassers vom radikal antibürgerlichen (Früh-) Romantiker zum Vertreter einer konservativen und zuletzt klerikal-reaktionären Ideologie bedeutet. Schon 1801 hatte sich der frühromantische Kreis um die Brüder SCHLEGEL in Jena aufgelöst, der Eklat um die Aufführung seines Trauerstücks "Alarcos" (vgl. No.1255) auf der Weimarer Bühne im Mai 1802 bedeutete defintiv das Ende jener Phase in FRIEDRICH SCHLEGELs Leben. „’Herr Friedrich mit der leeren Tasche’, wie ihn CLEMENS BRENTANO sarkastisch nannte, ging nun nach Paris, um dort mit DOROTHEA einen neuen Anfang zu finden.“ (K.Günzel. die dt. Romantiker, S.281). Hier wandte er sich orientalischen Studien zu, deren Ergebnis sein grundlegendes Werk "Über Sprache und Weisheit der Indier" (1808) wurde. Von hier und später von Köln aus gab er die Zeitschrift "Europa" heraus, die im Sinne von NOVALIS’ "Christenheit oder Europa" eine vorreformatorische abendländische Glaubens- und Kultureinheit propagierte. Zwischen 1804 und 1808 hielt SCHLEGEL Vorlesungen über Literatur und Geschichte in Köln, wohin er als Begleiter der Brüder BOISSERÉE gekommen war und wo er eine Professur an der geplanten Universität zu erhalten hoffte. Bereits in diesen Vorlesungen war eine „bedeutsame Akzentverschiebung in seinem Denken“ (ebda) unübersehbar. Im Kölner Dom konvertierte SCHLEGEL schließlich zusammen mit DOROTHEA am 18.April 1808 zum katholischen Glauben. Im Juni des Jahres folgte der Umzug nach Wien, wo er publizistisch für METTERNICH tätig wurde und sich endlich 1810 mit diesen vor einem hochadeligen Publikum gehaltenen Vorlesungen "Ueber die neuere Geschichte" etablieren konnte.
 
Titelblatt Download

 


Anmerkung: Um die Dateien zu speichern, können Sie mit der rechten Maustaste (Mac: CTRL-Klick) auf den Link klicken und aus dem sich öffnenden Menu "Ziel speichern unter .." wählen.

 

 

Antiquariat  |  Bücher  |  Archiv  |  Kontakt

 

Antiquariat Trauzettel - Haumühle 8 - 52223 Stolberg - Tel.: 02402/81542 - Fax: 02402 / 82551