Antiquariat Trauzettel
Übersicht

Bücher kaufen

Suche

Personen

AGB
Bücher
Blatt-Details                           zurück

Sie interessieren sich für dieses Buch?

Bitte rufen Sie an: +49 (0) 2402 81542
oder schicken Sie eine E-Mail:


Diderot, Denis.


Das Theater des Herrn Diderot. Aus dem Französischen (von G.E.LESSING). Erster (- Zweyter) Theil. In zwei Bänden. Mit zwei gestochenen Titel-vignetten (J.W. MEIL inv. et sc.). Berlin, bey Christian Friedrich VoĂź 1760. 12° (3) Bll., 371 S.; Titel, 480 S. Lederbände d.Zt. auf fĂĽnf BĂĽnden mit RĂĽckenschild und –vergoldung, vergoldete Deckelfileten. Leder ĂĽber den Gelenken von Bd.1 rissig, Bindung aber fest. Leicht berieben, Ecken leicht bestoĂźen. 1700 €
Erste dt. Ausgabe (Goedeke IV,385,87; Muncker S.390; Dorn, Meil 69-70). - Vorsätze und Titel in den Rändern etwas leimschattig, vereinzelt leicht stockfleckig. Auf Schreibpapier.
Reizendes Exemplar der seltenen ersten Ausgabe dieser Übertragung von DIDEROTs Stücken "Der natürliche Sohn" mit den dazugehörigen theoretischen „Unterredungen“ in Bd.1 und "Der Hausvater" mit der Abhandlung "Von der dramatischen Dichtkunst" (S.229-480) in Bd.2. Für LESSING, der in der Vorrede über DIDEROT sagt, „daß sich nach dem ARISTOTELES, kein philosophischerer Geist mit dem Theater abgegeben hat“, steht die Veröffentlichung am Ende seines ersten Berliner Aufenthalts, der geprägt war von der Freundschaft mit MENDELSSOHN und NICOLAI, aber auch von der Einsicht, daß er Zugang zu dem literarischen Kreis um FRIEDRICH II. nicht finden würde. Der König, erklärter Liebhaber der französischen Literatur, nicht aber der DIDEROTs. Für LESSING und durch ihn für die deutsche Literatur war die Beschäftigung mit DIDEROTs neuem Theaterkonzept höchst befruchtend. „LESSING, der ... sich in der Hamburgischen Dramaturgie (84.-89. Stück) ausführlich mit dem dem 'Hausvater' auseinandersetzte und die Gattung schließlich mit 'Minna von Barnhelm' (1767) auf ihren Gipfel führte, stellte das ‚vortreffliche Stück’ dem deutschen Theater als zukunftsweisendes Muster einer ‚weder französischen noch deutschen’, sondern ‚bloß menschlichen’ Bühne vor Augen.“ (KNLL 4, 678). „In nahezu allen Schriften, die sich irgendwie mit LESSING beschäftigen, pflegt die Rede zu sein von dem großen Einfluß, den DIDEROT auf ihn ausgeübt haben soll. Immer wieder wird auf das Motiv der Geschwisterliebe in DIDEROTs 'Fils naturel' als Vorbild für LESSINGs Natahan der Weise hingewiesen, auf Äußerungen des Franzosen ... als Keimzelle des Laokoon, auf DIDEROTs Empfehlung der Prosa für das bürgerlische Trauerspiel ... als Anregung für LESSINGs Verwendung dieser Sprachform in seinen Dramen.“ (Th.v.Stockum, Lessing und Diderot, in: Neophilologus 39,1,S.191).
 
Titelblatt Download

 


Anmerkung: Um die Dateien zu speichern, können Sie mit der rechten Maustaste (Mac: CTRL-Klick) auf den Link klicken und aus dem sich öffnenden Menu "Ziel speichern unter .." wählen.

 

 

Antiquariat  |  Bücher  |  Archiv  |  Kontakt

 

Antiquariat Trauzettel - Haumühle 8 - 52223 Stolberg - Tel.: 02402/81542 - Fax: 02402 / 82551